Logo der Universität Hamburg
Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften



Inhalt:

Fakultät für Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften


Veranstaltungshinweise
Gab es den Urknall? Mehr...
20.8.2014, 20:00 - 21:30
1st INPPO World Congress on Plant Proteomics: Methodology to Biology Mehr...
31.8.2014 bis 4.9.14, :00 - :00
1st INPPO World Congress on Plant Proteomics: Methodology to Biology Mehr...
31.8.2014 bis 4.9.14, :00 - :00

 17. Juli 2014

Zukunft des Botanischen Gartens der Universität Hamburg:
Gutachterempfehlungen werden auf den Weg gebracht

Der Botanische Garten der Universität Hamburg mit den Standorten in Klein Flottbek und in Planten un Blomen ist eine herausragende wissenschaftliche Einrichtung und ein beliebtes Ziel für naturbegeisterte Hamburgerinnen und Hamburger sowie Touristinnen und Touristen.

Die Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg hatte im November 2012 beantragt, eine langfristige Perspektive für den Botanischen Garten zu entwickeln (Drucksache 20/6160). Weiterlesen ...



17. Juli 2014

Auswahl für UNICA Mentoring 2014 abgeschlossen –
6 neue MIN-Mentees starten im Herbst

Die Resonanz war so groß wie noch nie: 144 Interessentinnen aus den Fakultäten BWL, EW, Geisteswissenschaften, MIN, PB und WiSo sowie der Graduiertenschule SICSS des KlimaCampus bewarben sich für den fünften Jahrgang  des UNICA Berufseinstiegs-Mentorings für weibliche Nachwuchsführungskräfte. 18 von ihnen wurden nun als neue Mentees in das Programm der Arbeitsstelle Expertinnen-Beratungsnetz/Mentoring aufgenommen, darunter sechs Bewerberinnen aus der MIN-Fakultät. Weiterlesen ...



 17. Juli 2014

„Führung für Doktorandinnen“ – Workshop für Nachwuchswissenschaftlerinnen zur gezielten Gestaltung der Karriere

Auf dem Campus Bahrenfeld haben die MIN-Fakultät der UHH und DESY gemeinsam einen Workshop für junge MIN-Doktorandinnen realisiert. Prof. Brooke Shaugnessy, erfahrene Trainerin an der School of Management der Technischen Universität München und seit kurzem auch Juniorprofessorin an der LMU, eröffnete den erstmalig in englischer Sprache veranstalteten Workshop „Leadership in Academica. Evidence based leadership for women“ mit Worten von General Dwight David Eisenhower, dem 34. Präsidenten der Vereinigten Staaten: “Führung heißt: Einen Menschen so weit bringen, dass er das tut, was Sie wollen, nicht was er muss, weil er es will.” Weiterlesen ...


17. Juli 2014

Prof. Julia Kehr und Prof. Henning Moritz erhalten Hamburger Lehrpreis

Am 07.07.2014 wurden Julia Kehr für die Vorlesung „Allgemeinen Genetik und Molekularbiologie“ sowie Henning Moritz für die Vorlesung „Physik III: Quantenphysik“ mit dem Hamburger Lehrpreis ausgezeichnet.
Bei  Frau Kehr wurde in der Nominierung neben dem innovativen Einsatz von Medien besonders hervorgehoben, dass sie die Inhalte ihrer Vorlesung nicht nur besonders anschaulich motiviert, sondern auch gemeinsam mit den Studierenden reflexiv-wissenschaftskritisch hinterfragt.
Bei Herrn Moritz wurde der hohe Interaktionsgrad gelobt. Obwohl die Zusammensetzung der Teilnehmer in seinem Modul sehr heterogenen ist (Physikstudierende, Nebenfachstudierende, Lehramtsstudierende), erreicht er jeden einzelnen Studierenden und motiviert dabei die als eher fachfremd einzustufenden Teilnehmer besonders stark.

Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wir zwischen Frau Kehr und Herrn Moritz aufgeteilt. Die MIN-Fakultät gratuliert den beiden Lehrenden ganz herzlich. Weiterlesen ...



12. Juni 2014

Erster internationaler Heinrich Rohrer Preis geht an Professor Roland Wiesendanger

Prof. Dr. Roland Wiesendanger, Leiter der Forschungsgruppe „Rastersensormethoden“ am Institut für Angewandte Physik der Universität Hamburg, wird für seine wegweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der spinauflösenden Rastertunnelmikroskopie und der magnetischen Phänomene auf atomarer Skala mit der „Heinrich Rohrer Grand Medal“ ausgezeichnet. Der internationale Preis wird in diesem Jahr erstmals vergeben und würdigt herausragende Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Nanowissenschaften. Er ist benannt nach dem Schweizer Physiker Heinrich Rohrer (1933 – 2013), der für die Entwicklung des Rastertunnelmikroskops 1986 den Nobelpreis erhielt. Weiterlesen...


10. Juni 2014

Struktur von Materie und Raumzeit: DFG verlängert Förderung für interdisziplinären Sonderforschungsbereich

Seit acht Jahren erfolgreich und nun geht es in die dritte Runde: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert den Sonderforschungsbereich (SFB) 676 für weitere vier Jahre. Der SFB mit dem Titel „Teilchen, Strings und das frühe Universum – Struktur von Materie und Raumzeit“ erhält damit vom 01. Juli 2014 bis zum 30. Juni 2018 noch einmal ca. zwei Millionen Euro pro Jahr. Von der Universität und der Fakultät werden zusätzlich 925.000 Euro für die gesamte Laufzeit zur Verfügung gestellt. Weiterlesen...


04. Juni 2014

Mehr als eine Million Euro für neue Emmy-Noether-Gruppe an der MIN-Fakultät

Dr. Julia Rehbein vom Institut für Organische Chemie der Universität Hamburg wurde in das Emmy-Noether-Programm der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) aufgenommen. Die Gruppe von Dr. Rehbein wird mit mehr als einer Million Euro für das Forschungsprojekt „Reaktionsdynamik in chemischen Transformationen kurzlebiger Intermediate“ gefördert. Das Forschungsteam will herausfinden, welche Faktoren und Mechanismen den Verlauf einer chemischen Reaktion und die daraus entstehenden Produkte beeinflussen. Weiterlesen ...


02. Juni 2014

Exzellenzcluster CliSAP geht mit Inseldatenbank für Klimaforscher online

Die Folgen des Klimawandels spüren insbesondere die zahlreichen Inseln der Erde. Das verdeutlicht eine neue Online-Datenbank von Geographen am Centrum für Erdsystemforschung und Nachhaltigkeit der Universität Hamburg (CEN). Sie steht ab sofort zur Verfügung und kombiniert geographische, wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Daten. Das ermöglicht erstmals einen umfassenden und vergleichenden Blick auf Inseln und ihre spezifischen Klima-Risiken. Die Datenbank entstand am Exzellenzcluster „Integrated Climate System Analysis and Prediction“ (CliSAP). Sie ist Teil der Forschung zum regional unterschiedlichen Meeresspiegelanstieg und seinen Auswirkungen auf Küsten- und Inselgesellschaften. Weiterlesen ...

26. Mai 2014

Neu: 'MIN-Check Informatik' - Online-Selfassessment für Studieninteressierte an MIN-Fächern

Das Portal 'MIN-Check Informatik' wurde in der MIN-Fakultät im Rahmen des Universitätskollegs entwickelt. Es handelt sich dabei um ein Online-Selfassessment, welches Schülerinnen und Schülern einen realistischen Einblick in die Studienfächer der Informatik bietet und so bei der Studienwahlfindung unterstützen soll. Das Portal beinhaltet einen Erwartungscheck, ein Quiz und zahlreiche Video-Interviews mit Lehrenden und Studierenden der einzelnen Studienfächer der Informatik. Die Zufriedenheit mit der Fächerwahl soll durch das Portal bestärkt und die Abbrecherquote langfristig gesenkt werden:

Link zum MIN-Check-Portal

Im Rahmen des Projektes werden bis Ende 2016 weitere Fachbereiche als solche MIN-Check-Module umgesetzt, geplant sind zunächst die FB Biologie und Physik.

Weitere Informationen zu den UK-Projekten an der MIN-Fakultät

20. Mai 2014

Ausschreibung DAAD-Preis für internationale Studierende und Promovierende

Bildungsausländische internationale Studierende und Promovierende der Universität Hamburg, die sich durch besondere akademische Leistungen und bemerkenswertes gesellschaftliches, soziales oder interkulturelles Engagement auszeichnen, können von jeder Professorin und jedem Professor der UHH für den DAAD-Preis nominiert werden.

Der mit 1.000 € dotierte und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanzierte DAAD-Preis dient dazu, auf die Bereicherung, die internationale Studierende und Doktoranden für die Hochschulgemeinschaft darstellen, hinzuweisen.

Ein Nominierungsvorschlag kann der Abteilung Internationales der Universität Hamburg bis zum 30.06.2014 unterbreitet werden.

Weitere Informationen

15. Mai 2014

Spitzenforschung und Ausbildungsinnovationen für einen starken IT-Standort Hamburg

Erster Bürgermeister Olaf Scholz besuchte Fachbereich Informatik der Universität Hamburg

Am 15. Mai 2014 besuchte der Erste Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Olaf Scholz, den Fachbereich Informatik der Universität Hamburg. Bei seinem Besuch informierte sich der Bürgermeister aus erster Hand über Leistungsspektrum und Innovationsimpulse der Informatikforschung und -lehre an der Universität. Bei seinem Besuch unterstrich Scholz sein Bekenntnis zum IT-Standort Hamburg: „Die Digitalisierung revolutioniert Wirtschaft und Gesellschaft. Nur durch vorausschauende Veränderungen kann es gelingen, diesen Wandel aktiv zu gestalten. Dafür sind IT-Innovationen und gut ausgebildete Fachkräfte unerlässlich“. Die Bedeutung der Informatik für Hamburg hob die Leiterin des Fachbereichs Informatik, Prof. Dr. Ingrid Schirmer, hervor: „Ca. 10% der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Hamburg arbeiten in der Informationstechnologie, sei es bei ITDienstleistern oder in den Hamburg kennzeichnenden Branchen. Wenn in allen Bereichen Informationstechnologie heute Innovationsmotor ist, wird deutlich, wie eng wirtschaftliches Wachstum und die Entwicklung der Stadt von der Informatik und entsprechendem Fachpersonal abhängen.“ Weiterlesen ...

08. Mai 2014

Demonstration am 15. Mai 2014

Weltoffen statt betriebswirtschaftlich - für ein neues Hochschulgesetz!

Am Donnerstag, dem 15. Mai 2014, um 15 Uhr vom Hauptgebäude der Universität zum Wissenschaftsausschuss der Bürgerschaft.

Der Ausschuss tagt öffentlich um 17 Uhr im Rathaus. Er wertet die Expertenanhörung und die öffentliche Anhörung aus und beschließt über Änderungsanträge an den Senatsentwurf für das Hochschulgesetz.

08. Mai 2014

Neues aus dem Bereich "Internationales"

Ausschreibung: Fullbright-Jahresstipendium 2014/2015

Die Fulbright-Kommission fördert Studienaufenthalte im Rahmen von Jahresstipendien, die auf die Vertiefung des fachlichen Studiums an amerikanischen Hochschulen in den USA auf dem Niveau der Graduate Studies (Master’s/PhD) zielen und dadurch die wissenschaftlichen Kontakte zwischen deutschen und amerikanischen Hochschulen stärken. Die Jahresstipendien richten sich an deutsche Studierende und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen.

Weitere Informationen


Wissenschaftsaustauschprogramm 2015: Deadline 30.05.2014

Im Rahmen des Wissenschaftsaustauschprogrammes vergibt die UHH Reisestipendien für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern (ab Postdoc-Level) der Universität Hamburg zu einmonatigen Forschungsaufenthalten an Partnerhochschulen in: Australien, Japan, Taiwan, USA, Südafrika und Großbritannien. Bewerbungsschluss ist der 30.05.2014!

Weitere Informationen zu Leistungen und Bewerbung

17. April 2014

Gründungsoffensive Biotechnologie: Dr. Ulrich Rabausch erhält über 2 Mio. Euro

Um Biowissenschaftlerinnen und Biowissenschaftlern den Schritt aus dem Labor in die Wirtschaft zu ermöglichen, gibt es die „Gründungsoffensive Biotechnologie (GO-Bio)“. Damit unterstützt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Forscherteams aus den Lebenswissenschaften, die mit vielversprechenden und technisch anspruchsvollen Projekten ein Unternehmen gründen wollen. Bei den Deutschen Biotechnologietagen 2014 in Hamburg wurden am 10. April die Preisträger der sechsten Auswahlrunde von GO-Bio gekürt. Als eines von sieben Projektteams der 6. GO-Bio Förderphase darf sich das Team um Dr. Ulrich Rabausch von der Universität Hamburg über eine Förderung in Höhe von 2,5 Mio. Euro freuen. Weiterlesen ...

15. April 2014

Prof. Dr. Walid Maalej wird erneut ausgezeichnet

Herr Prof. Dr. Walid Maalej hat den "Software Engineering Innovation Foundation Award 2014" (SEIF 2014) gewonnen. Herr Prof. Maalej konnte sich unter einer hohen Anzahl von Konkurrenten durchsetzen und erhält nun zusätzlich zu einem Preisgeld (USD 40.000) Unterstützung für Infrastruktur, Forschungsdaten sowie einige Networking- und Publicity-Veranstaltungen. Die MIN-Fakultät gratuliert Herrn Prof. Maalej zu diesem international bekannten Preis!

Erst vor Kurzem war Herr Prof. Maalej von academics zum Nachwuchswissenschaftler des Jahres gekürt worden. Seine Erfolgs-Philosophie stellt er in folgendem Portraitfilm vor:

15. April 2014

Tag der Forschungsförderung am 8. Mai 2014

Sie planen ein Forschungsprojekt und benötigen noch Sach- oder Personalmittel? Es fehlt Ihnen die finanzielle Unterstützung für einen Forschungsaufenthalt im Ausland oder Sie brauchen Tipps zur Antragstellung bei einer Förderorganisation? Dann nehmen Sie an unserer Informationsveranstaltung für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler teil und nutzen Sie die Chance mit zahlreichen nationalen und internationalen Förderorganisationen, im Rahmen von Vorträgen und Workshops, ins Gespräch zu kommen.

Der Tag der Forschungsförderung findet am 8. Mai 2014 von 11 bis 20 Uhr im Philosophenturm (Von-Melle-Park 6) mit zahlreichen Veranstaltungen statt.

Weitere Informationen und Registrierung

14. April 2014

Erfolg in der Arktis: Wissenschaftler-Team gelingt Vermessung von „dünnem“ Eis

Zwei Wochen waren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an Bord des von der Universität Hamburg gecharterten Forschungsschiffes „RV Lance“ unterwegs. Begleitet wurde die Kampagne vom Forschungsflugzeug Polar 5 des Alfred-Wegener-Instituts und zahlreichen Helikopterflügen. Mit Erfolg: Eine clevere Kombination aus Satellitendaten, Eisradar und Modellierung schafft die Grundlage für eine Vermessung der dünner werdenden Eisdecke und eine sichere Navigation in der Arktis. Weiterlesen ...

11. April 2014

Infoabend: Pflegende Angehörige in der Spitzenforschung

Besucher des Infoabends: Antje Newig und Dr. Angelika Paschke-Kratzin

Manchmal kann es ganz schnell gehen: ein Unfall oder ein Sturz und jemand aus der Familie wird zum Pflegefall. Pflegebedürftigkeit kann in allen Lebensabschnitten auftreten und konfrontiert viele Angehörige zusätzlich zur emotionalen Belastung mit einer Reihe organisatorischer und rechtlicher Probleme. Für Ar­beit­neh­me­rin­nen und Ar­beit­neh­mer kommt erschwerend hinzu, dass sie die Pflege von Angehörigen mit ihrer Berufstätigkeit verbinden müssen. Wie die Ba­lan­ce ge­lin­gen kann, erläuterten mehrere Sachverständige beim In­for­ma­ti­ons­abend zum Thema „Ver­ein­bar­keit von Beruf und Fa­mi­lie – Pfle­ge von An­ge­hö­ri­gen”, zu dem die bei­den Ex­zel­lenz­clus­ter CUI und Cli­SAP in Ko­ope­ra­ti­on mit dem Fa­mi­li­en­bü­ro in die CliSAP-Räume am Grindelberg eingeladen hatten. Denn: „Auch Spitzenforschung und Familie sollen vereinbar sein“, betonte CliSAP-Sprecher Professor Martin Claußen in seinen Begrüßungsworten. Weiterlesen ...


08. April 2014

Rhodes Trust weist auf Vergabe von Stipendien hin

Stipendien des Rhodes Trust ermöglichen überdurchschnittlich leistungsstarken und zugleich vielseitig engagierten Studierenden einen weiterführenden Studiengang (Master oder Promotion) an der Universität Oxford.

In Deutschland werden bundesweit pro Jahr zwei Stipendien für Studierende aller Fächer vergeben. Stipendiatinnen und Stipendiaten können jeden Graduiertenstudiengang der Universität Oxford wählen. Das Stipendium umfasst sämtliche Studiengebühren sowie Lebenshaltungskosten für ein- bis dreijährige Studiengänge.

Die Bewerbungsfrist ist jährlich Ende September für das darauffolgende Jahr (30. September 2014 für einen Studienbeginn im Oktober 2015).

Weitere Informationen zur Bewerbung

08. April 2014

Neues Eltern-Kind-Zimmer eröffnet

Haben das Eltern-Kind-Zimmer eingeweiht: CliSAP-Mitarbeiter und ihre Kinder

Viele Familien kennen die Situation: Die Kita hat geschlossen und der Babysitter ist krank. In solchen Fällen muss ein Elternteil zwangsläufig zu Hause bleiben. CliSAP hat nun ein Eltern-Kind-Zimmer eingerichtet. Dort kann der Nachwuchs – als kurzfristige Notfalllösung – selbstorganisiert betreut werden.

Altersgerechtes Spielzeug, Wickelkommode, Reisebettchen und Ruheliege, gleichzeitig aber auch ein voll ausgestatteter Arbeitsplatz – so sieht das Eltern-Kind-Zimmer aus, das am 01.04.2014 am Grindelberg 5 eröffnet wurde. Weiterlesen ...

03. April 2014

Großes Staunen und Begeisterung – über 300 Mittelstufenkinder zu Gast beim Girls' und Boys' Day am 27.03.2014

Mädchen am Girls' Day beim Projekt

„Ein großes Dankeschön gilt denjenigen unter uns, die 26 Angebote für Mädchen und fünf Angebote für Jungen möglich gemacht haben“, freut sich Antje Newig, die Gleichstellungsreferentin der MIN-Fakultät, über das Engagement aus allen Teilen der Fakultät.

Allein 275 Mädchen lernten neben den unterschiedlichen Studien- und Forschungsbereichen auch Museen und Werkstätten kennen. Dabei wurde nicht nur zugehört, sondern auch selbst Hand angelegt, z. B. bei der Entnahme von Bodenproben, beim Basteln eines kleinen Laserdisplays oder dem Programmieren von Computerspielen. Weiterlesen ...

01. April 2014

Neue Leiterin des Fachbereichs Biologie

Ab 1. April 2014 übernimmt Prof. Dr. Jutta Schneider die Leitung des Fachbereichs Biologie.

Prof. Schneider möchte die erfolgreiche Arbeit von Prof. Temming fortsetzen und den Fachbereich in Kooperation mit der MIN-Fakultät nach innen und außen stärken. Dabei ist ihr die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit auf allen Organisationsebenen der Universität Hamburg besonders wichtig.

Wir freuen uns auf die zukünftige gemeinsame Arbeit mit Frau Prof. Schneider und bedanken uns bei Herrn Prof. Temming für die sehr gute Zusammenarbeit!

31. März 2014

Promotionsstipendien der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Die DBU vergibt jährlich 60 Promotionsstipendien an Nachwuchswissenschaftler aller Fachrichtungen, die eine weiterführende Forschungsarbeit auf dem Gebiet des Umweltschutzes anfertigen.

Weitere Informationen zu Voraussetzungen, Förderrichtlinien und zur Registrierung


 

Seiteninfo: Impressum  | Kontakt | Browserinfo | Letzte Aktualisierung am 16. Juni 2014 durch die MIN-Fakultät
Blättern: Seitenanfang|Zur vorangehenden Seite|Zur nächsten Seite